Tags

, ,

Neigt sich das Jahr dem Ende zu, will jeder noch schnell seine Herzensdinge erledigt wissen, dah9a5c56c2603711e38f9d125ac6cb0dab_6er werden flugs noch Unternehmen umgegründet, Ehen geschieden und Kinder vor dem Weihnachtsfest verteilt. Leider bleibt dabei nicht nur die weihnachtliche Vorfreude, sondern auch mein Backen auf der Strecke.

Ganz kann ich aber natürlich nicht auf Schokolade verzichten, weshalb ich heute ein schnelles Mousse au chocolat gemacht habe; es kann entweder pur schnabuliert oder aber auch als Tortenfüllung eingesetzt werden.

Ich habe auch diesmal Gelatine verwendet, ihr könnt es aber wahlweise mit AgarAgar oder einem höheren Eier- und Zuckeranteil versuchen.

Nun aber zu meinem Rezept, für das ihr Folgendes benötigt:

  • 250 g (bzw. einen Becher) Schlagobers
  • 140 g dunkle Kuvertüre
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 3 bis 4 El Rum
  • 2 Blätter Gelatine

An die Töpfe und zu Beginn wieder einmal unser altbekanntes Wasserbad aufstellen..

  1. und die Kuvertüre schmelzen.
  2. Dann könnt ihr auch schon die Gelatine in Wasser einweichen und
  3. den Schlagobers aufschlagen.
  4. Zwischendurch solltet ihr einen Blick auf die Kuvertüre werfen und diese vom Herd stellen, sobald sie zur Gänze geschmolzen ist. Die Schokolade sollte nun auskühlen.
  5. Als nächstes müsst ihr die Eier und den Zucker kräftig aufschlagen. Das Wasser unseres Wasserbads wird noch heiß sein, daher könnt ihr die Schüssel darauf stellen und den Mixer ein paar Minuten arbeiten lassen (die Schüssel sollte allerdings nicht zu heiß werden, damit nichts stockt).
  6. Sobald sich alles gut verbunden hat, und die Schokolade ausgekühlt ist (sollte sie noch wärmer sein, gebt ihr sie einfach löffelweise hinzu), fügt ihr die Schokolade hinzu und mixt alles kurz durch.
  7. Auch die Gelatine sollte nun soweit sein. Erwärmt den Rum kurz, drückt das Wasser aus der Gelatine und löst diese dann im Rum auf. Wie immer, wenn man mit Gelatine arbeitet: fügt dem Gelatine-Rum zuerst einen Esslöffel der Schokomasse hinzu, verrührt alles und gebt die Gelatine erst anschließend hinzu. Andernfalls könnte es euch passieren, dass ihr auf kleinen Gelatine-Klümpchen herumkauen müsst. 😉
  8. Jetzt müsst ihr bloß noch den Schlagobers vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben und für ein paar Stunden ab in den Kühlschrank mit unserem Mousse.

Nächstes Mal werde ich übrigens an essbaren Glücksbringern für den Jahreswechsel basteln… Ich freue mich schon!

Schlabberschleck und gutes Durchbeißen bis Weihnachten,
Denise

Advertisements