Tags

, , , , , , , , ,

Heute geht es zwar schnell, dafür bleibt euch der Kuchen aber auf den Hüften umFoto (18)so länger erhalten. Bei der Musikauswahl musste ich auch nicht lange überlegen: klick.

Vorbemerkungen:

  1. Ich habe die untenstehende Masse mengenmäßig halbiert und nacheinander zubereitet bzw. gebacken, weil ich leider nur eine Kuchenform in dieser Größe habe. Natürlich könnt ihr den Kuchen auch einfach zerteilen, es sieht dann allerdings nicht ganz so hübsch aus und der Kuchen bröselt doch recht stark.
  2. Bereitet den Kuchen am besten am Vortag zu und wickelt ihn nach dem Auskühlen in Folie ein, dann wird er schön saftig.
  3. Die Backzeit beträgt bei vorgeheiztem Ofen und 170 Grad zwischen 30 und 40 Minuten – stellt euch auf jeden Fall einen Wecker und macht nach 25 Minuten gleich mal einen Stäbchentest.
  4. Bitte verzeiht mir etwaige Tippfehler, aber einer meiner Kater hat es sich auf meinem linken Arm bequem gemacht und die Höflichkeit gebietet, ihn auf keinen Fall zu stören!

Vanille-Resteverwertung:

zuvkerDa wir heute eine echte Vanilleschote verwenden, können wir auch gleich unseren eigenen Vanillezucker machen: Ihr steckt die aufgeschnittene und vom Mark befreite Schote einfach in ein Glas Zucker (ganz bedeckt) und lasst das ganze einige Tage ziehen (mmmmh :->).

 

Nun beginnen wir endlich. Für meinen Victoria Sponge benötigt ihr Folgendes:

  • 225 g zimmerwarme Butter
  • 225 g Kristallzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 6 Freiland-Eier
  • 1 Prise Salz und
  • 1 Bio-Zitrone bzw. deren Schale (wer es nicht so gerne zitronig mag, verzichtet einfach darauf und ansonsten geht es weiter wie gehabt)

Für die Creme…

  • 250 g bzw. einen Becher Schlagobers
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 1 Vanilleschote
  • ein bisschen Vanille-Joghurt

und für den Belag…

  • (rote) Früchtchen (Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren oder was euch sonst noch so einfällt) und
  • Puderzucker

Wie bereits oben erwähnt, hab ich die Masse zerteilt und nacheinander hergestellt, weil der Teig – wenn er während der Backzeit warten muss – ansonsten nicht so schön fluffig wird. Der Mehraufwand ist meines Erachtens gering, es zahlt sich aber auf jeden Fall aus.

Und los geht es mit der Hälfte der Zutaten…

  • Zuerst werden Butter, Zucker und Vanillezucker gut vermixt.
  • Anschließend schnappen wir uns 3 Eier und verfahren mit diesen folgendermaßen: zwei Eier werden getrennt und die Eiklar mit einer Prise Salz steif geschlagen (den Eischnee benötigen wir erst wieder zum Schluss). Die beiden Dotter sowie das übrige ganze Ei kommen in die Buttermasse und werden mitgemixt (Volle Mitzi!)
  • Anschließend reibt ihr die Hälfte der Schale eurer Bio-Zitrone (gespritzt braucht echt niemand..) in die Masse und mixt noch einmal kurz weiter.
  • Danach vermischt ihr Mehl und Backpulver; die trockenen Zutaten werden mit einem Schneebesen abwechselnd mit dem Eischnee unter die Butter-Ei-Masse gehoben, bis sich alles schön verbunden hat. Keine Sorge, wenn der Teig etwas fester ist, denn das muss genau so sein.

Der erste Teig kann nun in die Form und gebacken werden. Wenn ihr das alles ein weiteres Mal wiederholt und (möglicherweise) eine Nacht darüber geschlafen habt, geht es mit unserer Creme weiter.

Für die Vanille-Creme…

  • liebkosen wir unseren Schlagobers mit dem Päckchen Sahnesteif – wehe ihr schlagt ihn schon steif und macht Butter, dann könnt ihr gleich wieder von vorne beginnen. ;->
  • Zwischendurch (oder auch am Anfang) kratzen wir das Mark aus der Vanilleschote und fügen es dem (noch nicht ganz steifen) Schlag hinzu und mixen weiter, bis er ganz fest ist. Die ganz Süßen können in diesem Stadium noch ein wenig Zucker hinzufügen (für mich wär’s allerdings nix..)
  • Nun fehlen bloß noch zwei bis drei EL Vanille-Joghurt, welche ihr ebenfalls kurz mit dem Mixer unterrührt, und fertig ist die einfache Creme, die ihr zwischen den beiden Kuchenschichten und auf dem Deckel der Torte verteilt.

Ein abschließender Tipp: Seid mit den Deko-Früchtchen ja nicht zu sparsam – ist besser für das schlechte Gewissen!

Viel Spaß,
Denise

Advertisements