Tags

, , , , , , , ,

10296862_714709578587642_1736957810_aEigentlich wollte ich heute mit Cookie Dough-Cupcakes punkten, es endete dann aber doch ganz anders als gedacht, weil sich die Creme nicht so gut aufspritzen ließ (da kommt wohl noch Tüftelarbeit auf mich zu). Nicht vorenthalten möchte ich euch aber vor allem mein Rezept für die heutigen Vanille-Chocolate Chip-Cupcakes, weil ich von meinem Experiment sehr begeistert war.

Da ihr den Teig schnell fertig habt, könnt ihr den Ofen schon mal auf 180 Grad vorheizen. Die Backzeit betrug bei mir heute nur 20 Minuten, daher würde ich euch dringend zu einem Stäbchentest raten, um sie nicht tot zu backen.

Die Verzierung besteht wieder einmal aus eingefärbtem Fondant, nur die Zuckerblümchen habe ich heute nicht selbst gemacht (glücklicherweise kann man je nach Faulheitsgrad so gut wie alles käuflich erwerben ;->). Meinen heutigen Ohrwurm findet ihr hier.

Nun zu den Muffins…

Zuerst trennt ihr

  • 2 Eier und schlagt das Eiklar mit einer Prise Salz steif. Danach schnappt ihr euch die zwei Dotter und mixt sie (sehr geduldig) mit
  • 200 g feinem braunen Zucker
  • einem Päckchen Vanillezucker und
  • 2 TL Vanillearoma

schöööön schaumig. Zwischendurch gebt ihr

  • 100 g zimmerwarme Butter hinzu und mixt brav weiter.

Danach wiegt ihr

  • 200g Mehl ab und vermischt es mit
  • einem TL Backpulver.

Ferner werden

  • 200 g Buttermilch

abgewogen und anschließend abwechselnd mit dem Mehlgemisch, welches ihr (hoffentlich wie immer) vorher siebt, unter unsere Dottermasse gemixt (zugegeben, ich bin heute einfach zu faul die ganze Zeit den Schneebesen zu schwingen). Nun noch

  • nach Geschmack Schokotropfen hinzufügen (es kann nie genug sein, oder?) und

es sind bloß noch zwei Dinge zu tun:

Zuerst hebt ihr den Eischnee vorsichtig mit dem Schneebesen unter und vermischt in einem kleinen Schüsselchen

  • 0,5 TL Natron und
  • 1 TL hellen Essig.

Den Essig hebt ihr sodann gaaaaanz schnell, aber vorsichtig, unter den Teig und wir sind auch schon für den Ofen bereit. Nun könnt ihr euch schon an die Füllung machen – wie ich diese halbwegs ordentlich in meinen Muffins unterbringe, seht ihr hier.

Jane Doughs Creme:

  • 60 g Butter werden mit
  • 20 g feinem braunen Zucker und (zeitlich ein wenig danach)
  • 60 g Puderzucker und einer
  • kleinen Prise Salz

seeeeeehr gut vermixt. Anschließend gebt ihr noch folgende Zutaten hinzu und schmeißt euren Mixer wieder an:

  • 20 g Mehl
  • (eventuell 1 TL Sauerrahm – allerdings nur, weil ich zufällig noch welchen zuhause hatte)
  • 2 oder mehr TL Milch
  • 1 TL Rum und
  • 1 TL Vanillearoma.

Entweder füllt und bestreicht ihr eure Muffins nur mit diese Creme oder stellt, wie ich, zB noch dunkle Ganache her, mit welcher ihr die Oberfläche der Muffins bestreicht, um den Fondant besser darauf aufbringen zu können. Falls ich euch hinsichtlich des Arbeitens mit Fondant behilflich sein kann, lasst es mich bitte wissen, und ansonsten wünsche ich euch schon mal einen angenehmen Start in die Woche,

Denise

 

Advertisements